Datenübertragung ohne Verbindung?

Diese kleine Geschichte ist zwar nicht erst vor kurzem vorgefallen, ist mir aber dennoch im Gedächtnis geblieben. Warum? Um das zu erfahren, wirst du wohl weiterlesen müssen.

Kurz nach beginn meiner Ausbildung (schätzungsweise im ersten halben Jahr) bekam ich einen Anruf eines Kollegen. Natürlich mach ich mich nicht auf den weiten Weg zu jemanden ohne vorher die Universallösungen mit ihm durchprobiert zu haben. Also ein neustart des Rechners 🙂 Dieser brachte leider nichts. Ich ging also hin. Vorweg erwähne ich schon mal das der Kollege ein paar Tage zuvor ein Notebook von uns zum testen einer Software bekommen hatte.

Sein Problem bestand scheinbar darin, dass er eine Datei von seinem Desktop Rechner zum Notebook übertragen wollte. Sollte ja kein Problem sein! Auf beiden Systemen lief natürlich Windows XP und auf beiden war auch das selbe Verzeichnis geöffnet. Nämlich das Homelaufwerk des Benutzers. Er kopierte die Datei also von dem einen Rechner in sein Homelaufwerk, aber im Explorer Fenster des anderen Rechners tauchte sie nicht auf. Eigentlich hätte ich beim versuch, unsere Server zu pingen, schon darauf aufmerksam werden sollen, aber ich dachte ernsthaft es sei ein Hardwareproblem (Netzwerkkarte, Kabel etc.). Jedenfalls ließen sich die Server nur von einem der beiden Clients aus pingen. Nachdem ich etwa 10 – 15 Minuten damit verbracht hatte die Rechner neu zu starten, das Desktop Switch neu zu starten und das abgeknickte Netzwerkkabel des Notebooks auszutauschen, kam ich doch letztendlich auf die Idee, mir das Netzwerkkabel des Desktop-Rechners anzusehen. Hmmm…welches Netzwerkkabel?!

BINGO!

Als ich hinter seinem Rechner kniete und ihn fragte wo das Kabel hin sei, bekam ich die stolze Antwort: „Na im Notebook!“ Und dann noch einen auf unschuldig tun und sich aufregen weil etwas nicht funktioniert? Ich bind mir ja auch nicht den Arm ab und wunder mich dann das der irgendwann abfällt! (Statt „Arm“ wollte ich eigentlich was anderes nennen…aber noch soll dieser Blog jugendfrei bleiben :-))

Der Kollege hatte doch ernsthaft das Netzwerkkabel aus seinem Desktop-Rechner gezogen um das Notebook daran anzuschließen und dann eine Datei von dem Notebook zum Desktop-Rechner zu schieben. Da das Homelaufwerk auf dem Desktop-Rechner gecached (immer diese eingedeutschten Begriffe 🙂 ) war, dachte ich der Client hätte Zugriff auf den Server aber Probleme mit der Verbindung.

Seit diesem Tag weiß ich: Probleme entstehen durch den Benutzer. Auch bekannt als „Layer 8„! Übrigens habe ich meine Universallösungen an diesem Tag um „Sieh nach ob das Netzwerkkabel steckt“ ergänzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .